Teller in die Heißluftfritteuse – geht das?

Was passiert mit einem Teller in der Heißluftfritteuse? Diese Frage bewegt Genießer, die ihre Mahlzeiten auf Plastik-, Glas- oder Keramikteller in den Airfryer stellen wollen. Grundsätzlich eignen sich alle ofenfesten Materialien für den Einsatz in dem beliebten Küchenhelfer. Stellen Verbraucher hitzeempfindliches Geschirr in die Heißluftfritteuse, drohen Sicherheits- und Gesundheitsrisiken. Um das zu vermeiden, empfiehlt sich ein Blick auf die Alternativen zum Teller.

Welche Teller eignen sich für den Einsatz im Airfryer?

In einer Heißluftfritteuse gelingen zahlreiche schmackhafte Snacks, Pommes frites bis zum Ofengemüse. Im Vergleich zum klassischen Frittieren bildet die Zubereitung im Airfryer speziell bei kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln die gesündere Alternative. Beim Erwärmen der Leckereien ohne Öl entsteht weniger Acrylamid, das potenziell das Krebsrisiko erhöht.

Stellen Verbraucher ihre Lebensmittel in den Airfryer, ergibt sich die Frage, welche Unterlage sich dafür eignet. Die Mehrzahl der Geräte zeichnet sich durch einen großen Garraum aus, in dem verschiedenes Zubehör Platz findet:

  • Pizzapfanne
  • Grillplatte
  • Backform
  • Spießständer

Aufgrund des Fassungsvermögens passen meist auch kleine und große Teller in die Heißluftfritteuse.

Im Airfryer kommen Teller aus backofenfesten Materialien bedenkenlos zum Einsatz. Keramik- und Steingutteller halten qualitäts- und herstellerabhängig Temperaturen bis 250 Grad Celsius aus. Die meisten Heißluftfritteusen arbeiten mit einem Temperaturbereich zwischen 40 und 200 Grad Celsius.

Neben Steingut- und Keramiktellern eignen sich Glasteller, um darauf Lebensmittel in den Airfryer zu stellen. Viele Glasarten halten hohen Temperaturen stand. Daher ist Geschirr aus dem Material oft backofenfest.

Sicherheitsbewusste Nutzer achten darauf, Teller aus Borosilikatglas in der Heißluftfritteuse zu verwenden. Diese Glasart trumpft mit einer Dauernutzungstemperatur bis 350 Grad Celsius auf. Sicherheitsrisiken entstehen erst bei Temperaturen ab 500 Grad Celsius. Diese erreichen weder Backofen noch Airfryer.

Für den Einsatz in der Heißluftfritteuse kommen ebenfalls Teller und Formen aus Silikon infrage. Das synthetische Geschirr empfiehlt sich herstellerabhängig für Temperaturen bis 280 Grad Celsius. Allerdings rät die Verbraucherzentrale davon ab, Silikonformen über 200 Grad Celsius zu erwärmen.

Teller in der Heißluftfritteuse – welche Risiken gibt es?

Steht ein hitzeempfindlicher Teller in der Heißluftfritteuse, bedeutet er ein Sicherheits- und Gesundheitsrisiko. Geschirr aus Melaminharz setzt bei starkem Erhitzen ab 70 Grad Celsius Melamin sowie Formaldehyd frei. Die Stoffe gehen in die Lebensmittel über und darüber in den menschlichen Organismus. Dadurch drohen Reizungen sowie Erkrankungen im Nieren- und Blasensystem.

Backofenfeste Teller im Airfryer gehen mit einem Sicherheitsrisiko einher, sofern sich bereits kleine Risse und Kratzer im Material befinden. Durch die Hitze in der Heißluftfritteuse erhöht sich die Bruchgefahr. Das gilt speziell dann, wenn Nutzer das Geschirr aus dem Kühlschrank nehmen und in den vorgeheizten Garraum stellen.

Alternativen zum Teller in der Heißluftfritteuse

Fühlen sich Verbraucher unsicher, ob sich ihre Teller für den Einsatz im Airfryer eignen, suchen sie nach Alternativen. Statt des klassischen Geschirrs bieten sich Silikonmatten als Unterlage von Lebensmitteln in der Heißluftfritteuse an. Ebenso kommt zusammengefaltete Aluminiumfolie als Tellerersatz infrage.

Für Speisen, aus denen beim Erwärmen Flüssigkeit austritt, empfiehlt sich in der Heißluftfritteuse eine feuerfeste Schale. Modellabhängig besteht diese aus Keramik, Ton, Steingut oder Quarzglas. Sofern das Geschirr über hitzebeständige Griffe verfügt, eignen sich auch Edelstahlschalen und -platten, um darauf Lebensmittel in den Airfryer zu stellen.

Fazit

Ob es sich empfiehlt, einen Teller in die Heißluftfritteuse zu stellen, hängt von dessen Material ab. Geschirr aus backofenfesten Materialien hält Temperaturen von mehr als 200 Grad Celsius aus. Daher kommt es im Airfryer bedenkenlos zum Einsatz. Sind Teller hitzeempfindlich oder besitzen bereits kleine Risse, sollten Verbraucher sie aus Sicherheitsgründen nicht in die Heißluftfritteuse stellen.

Heißluftfritteusen24.de
Logo
Shopping cart