Verbraucherhinweis: Auf unserer Website befinden sich Affiliate-/Werbelinks, welche durch einen Stern *, einen Einkaufswagen 🛒 oder das Amazon Symbol gekennzeichnet sind. Wenn du über unseren Link etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision – ohne zusätzliche Kosten für dich.

So gelingt die perfekte Pizza in der Heißluftfritteuse!

Die perfekte Pizza ist ein Traum vieler Menschen. Doch oft gelingt sie nicht so, wie man sich das vorstellt. Wir verraten dir, worauf es ankommt und wie du die perfekte Pizza in der Heißluftfritteuse zubereitest!

Die besten Tipps für die perfekte Pizza in der Heißluftfritteuse

1. Die richtige Temperatur ist entscheidend

Die perfekte Temperatur für eine Pizza in der Heißluftfritteuse liegt bei 250-270 °C. Achten Sie darauf, dass die Fritteuse vor dem Backen gut aufgeheizt ist.

2. Den Teig richtig vorbereiten

Bevor Sie den Teig in die Heißluftfritteuse geben, sollten Sie ihn gut vorbereiten. Den Teig am besten eine halbe Stunde vor dem Backen ausrollen und mit Mehl bestäuben. So kann er sich gut ausdehnen und wird nicht klebrig.

3. Den Boden der Heißluftfritteuse einfetten

Bevor Sie den Teig in die Fritteuse geben, sollten Sie den Boden mit Olivenöl einreiben. Dadurch wird verhindert, dass der Teig anbackt und festklebt.

4. Den Teig vorsichtig in die Fritteuse geben

Den ausgerollten Teig nun vorsichtig in die Heißluftfritteuse geben und gleichmäßig verteilen. Sobald er in der Fritteuse ist, sollten Sie die Temperatur auf 250-270 °C erhöhen.

5. Die Pizza backen

Je nach Dicke des Teigs benötigt die Pizza 10-15 Minuten zum Backen. Sobald sie fertig ist, können Sie sie aus der Fritteuse nehmen und mit Ihren Lieblingszutaten belegen

Der Teig: So gelingt er Dir garantiert

Die perfekte Pizza in der Heißluftfritteuse ist ein Traum für jeden Pizza-Liebhaber. Die knusprige Kruste und der saftige Belag sind einfach unbeschreiblich. Doch um die perfekte Pizza zu bekommen, muss man auch den perfekten Teig haben.

Der Teig ist das A und O bei jeder Pizza und sollte deshalb auch mit besonderer Sorgfalt zubereitet werden. Hier sind ein paar Tipps, damit Dein Teig gelingt:

  • Verwende hochwertiges Mehl, am besten ein oder 550. Dieses Mehl ist besonders fein und hat einen hohen Glutenanteil, was die Kruste besonders crunchig macht.
  • Füge etwas Olivenöl hinzu. Dieses gibt dem Teig nicht nur einen besonderen Geschmack, sondern macht ihn auch elastischer und dadurch leichter zu verarbeiten.
  • Verwende lauwarmes Wasser. Durch das lauwarme Wasser wird der Teig geschmeidiger und lässt sich leichter ausrollen.
  • Knete den Teig mindestens 10 Minuten lang, damit er schön geschmeidig wird. Durch das Kneten werden auch die Gluteneigentümer des Mehls aktiviert und die Kruste wird später besonders knusprig.

Wenn Du all diese Tipps befolgst, steht Deinem perfekten Pizzateig nichts mehr im Weg!

Die Sauce: Jetzt wird es würzig!

Die perfekte Pizza in der Heißluftfritteuse ist nicht nur eine Frage des richtigen Teiges und der richtigen Füllung, sondern auch eine Frage der Sauce. Die richtige Sauce verleiht der Pizza den letzten Schliff und macht sie so richtig würzig.

Wenn Sie Ihre Pizza selbst zubereiten, haben Sie die freie Wahl, welche Sauce Sie verwenden möchten. Natürlich können Sie auch einfach einige Esslöffel Tomatenketchup oder -soße auf den Teig streichen. Für eine etwas würzigere und raffiniertere Sauce empfehlen wir jedoch folgendes Rezept:

Zutaten:

  • 1 Dose stückige Tomaten (oder passierte Tomaten)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • Oregano, Basilikum, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.
  2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten.
  3. Tomaten hinzufügen und alles zusammen etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Mit Oregano, Basilikum, Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Sauce nun auf den Teig streichen und nach Belieben würzen.

Belag nach Lust und Laune – diese Zutaten passen besonders gut zur Pizza aus der Heißluftfritteuse

Egal ob vegetarisch, mit Fleisch oder Fisch – bei der Pizza ist fast alles erlaubt. Damit die perfekte Pizza in der Heißluftfritteuse gelingt, sollten Sie jedoch einige Punkte beachten.

Zunächst einmal ist es wichtig, dass der Teig nicht zu dick und nicht zu dünn ist. Idealerweise sollte er etwa einen halben Zentimeter dick sein. Auch bei der Wahl des Belags sollten Sie auf Qualität setzen. Verwenden Sie am besten frische Zutaten und kaufen Sie Mozzarella im Block, anstatt den fertig geschnittenen Käse zu verwenden.

Für eine besonders leckere Pizza empfehlen wir folgende Zutaten:

  • Tomatensoße
  • Mozzarella
  • Rucola
  • Schinken
  • Parmesan

Die Tomatensoße können Sie selbstverständlich auch durch eine andere Sauce ersetzen. Pesto oder Sahnesoße schmecken ebenfalls sehr gut auf der Heißluftfritteusen Pizza. Beim Mozzarella sollten Sie darauf achten, ihn in Scheiben zu schneiden und nicht zu große Stücke auf die Pizza zu legen. Der Rucola gibt der Pizza ein besonderes Aroma und die Schinkenscheiben sorgen für die nötige Würze. Parmesan rundet den Geschmack ab und gibt der Pizza die typische italienische Note.

Wenn Sie alle Zutaten vorbereitet haben, können Sie mit dem Backen beginnen. Den Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Die Soße verteilen und anschließend mit den anderen Zutaten belegen. Parmesan über den Belag streuen und anschließend die Pizza für 10-15 Minuten in der Heißluftfritteuse backen. Sollte die Pizza nach dem Backvorgang noch etwas flüssig sein, können Sie sie noch einige Minuten länger backen lassen, bis sie goldbraun ist.

Letzte Aktualisierung am 20.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Heißluftfritteusen24.de
Logo
Shopping cart